Wir stellen vor

 

Rabih Lahoud

Mit neun Jahren begann Rabih Lahoud (geb. 1982 im Libanon) seine musikalische Ausbildung in Byblos nördlich von Beirut. Mit 19 entschied er sich, nach Europa zu reisen und dort Musik zu studieren. Er studierte Komposition an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf und Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Rabih Lahoud ist Sänger der erfolgversprechenden Jazz-Nachwuchsband Masaa und Mitglied der Band um Markus Stockhausen Eternal Voyage. Auch in größeren Produktionen wirkte Lahoud als Sänger und Komponist, u.a. zusammen mit der Kammerphilharmonie Bremen, den Hamburger Symphonikern und mit Concerto Köln. Rabih Lahoud ist außerdem als Gesangscoach in ganz Deutschland aktiv und arbeitet regelmäßig mit rund 30 Chören und Ensembles. Seit Oktober 2013 ist Rabih Lahoud zusätzlich als Dozent für Popgesang an der Hochschule für Musik und Tanz Hamburg und an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf tätig. 

Julian Knörzer 

Julian Knörzer (Freiburg) ist seit über fünfzehn Jahren als Beatboxer in verschiedensten Formationen aktiv und international als Dozent tätig. Durch die Arbeit mit dem „Jazzchor Freiburg“ und der Vocal-Band „Unduzo“ spezialisierte er sich auf das Begleiten von A Cappella-Ensembles.Der studierte Schulmusiker unterrichtet an der Musikhochschule Freiburg Beatboxing und Jazz-/Popgesang. Als Beatbox-Produzent arbeitete er an CD-Produktionen der Gruppen „Maybebop“ und „High Five“.Mit den Bands „Acoustic Instinct“ und „Unduzo“ erhielt er zahlreiche Preise, zudem 2013 eine Sonderauszeichnung als Beatboxer bei „In... Canto sul Garda“.Julian Knörzer ist Autor des Lehrbuches „Beatbox Your Choir – Chöre und Vocal Groups perfekt begleiten“ (2015, Schott).

Jan-Hendrik Herrmann

 (*1985), geboren und aufgewachsen in Detmold, studierte nach dem Abitur Schulmusik und Latin Percussion an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Er ist Bariton und Beatboxer der a cappella-Band „Soundescape“, mit denen er Preise auf nationalen und internationalen a cappella-Festivals und Wettbewerben gewann. Als Chorleiter, Stimmbildner und Vocalcoach arbeitete er u.a. mit dem Bonner Jazzchor, dem Jazzchor der Universität Bonn und der Kölner A Cappella-Gruppe Basta und gibt bundesweit Workshops und Fortbildungen in den Bereichen Groove und Timing im Chor, Vocal-Percussion, vokale Improvisation und Arrangieren für Chöre. Seine Chor-Arrangements sind im Schott- und im Carus-Verlag erschienen.

Felix Schirmer

Felix Schirmer wuchs in Wolfenbüttel und Braunschweig auf und studierte von 2011 bis 2016 Musik und Anglistik in Köln.

Nachdem er während des Bachelorstudiums an der HfMT Köln in seinem künstlerischen Schwerpunkt Jazz- und Pop-Chorleitung von Prof. Erik Sohn betreut wurde, brachte ihn ein weiterführender Masterstudiengang in „Rhythmic Choir Conducting“ ans Jyske Musikkonservatorium in Aalborg, Dänemark, wo er unter anderem von Prof. Jim Daus Hjernøe, Peder Karlson, Malene Rigtrup und Jesper Holm weiter ausgebildet wird.

Neben seinem Studium ist Felix Schirmer bereits seit einigen Jahren als Jugendchorleiter, Gesangslehrer und Sänger aktiv. Seine wichtigsten Projekte sind dabei das Vokalensemble Room One und der Jugendchor St. Michael am Chorhaus Dormagen. Zudem war er als Coach und Dozent für verschiedene Gruppierungen und Institutionen tätig, unter anderem für das Junge Musical Leverkusen oder die Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Eines seiner großen Anliegen ist zum einen die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Stimmbildung im Chor und zum anderen die Erweiterung der Horizonte in der Chorleitung populärer Musik, ohne die Anbindung an bestehende Konventionen der Chorleitung zu verlieren.

Darstellung anpassen

Schriftgröße